Aktuelles aus dem Zürcher Oberland zurück zur Übersicht

Im Blog erfahren Sie das Neuste rund um das Frauenhaus und die Beratungsstelle Zürcher Oberland.

Jubiläumsfeierlichkeiten stimmig und gut gestartet

Wir sind am letzten Donnerstag mit einer stimmigen und gut besuchten Vernissage der Ausstellung «Willkommen zu Hause – eine Ausstellung zu Gewalt in Familie und Partnerschaft» in unsere Jubiläumsfeierlichkeiten gestartet.

Ein eher «unerfreuliches» Jubiläum, wie der Zürcher Oberländer tags darauf in einem ganzseitigen Artikel treffend titelt. Denn «viel schöner wäre es, die Schliessung der Institution zu feiern, weil es keine Häusliche Gewalt mehr gibt» (Rosmarie Quadranti, Nationalrätin BDP im Rahmen der Eröffnung). Und Frau Quadranti stellt auch die pointierte These auf, dass wir vielleicht gerade nach 25 Jahren im Thema Gewalt an Frauen wieder lauter werden müssen, um auf die Anliegen gewaltbetroffener Frauen und Kinder aufmerksam zu machen. Das nehmen wir uns zu Herzen.

Gerne möchten wir Sie auf die nächsten Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung und unserer Feierlichkeiten aufmerksam machen:

Donnerstag, 15. Juni 2017, 14.30 – 17 Uhr

«Kennen Sie häusliche Gewalt zwischen älteren Menschen?»

Fragen und Antworten zu einem uns alle herausfordernden Thema mit Annemarie Angst, Vorstand Frauenhaus Zürcher Oberland und unabhängige Beschwerdestelle für das Alter UBA und Christina Krebs, Präsidentin Frauenhaus Zürcher Oberland und Geschäftsleiterin Alzheimervereinigung Zürich. Anschliessend laden wir Sie ein zu Kaffee und Kuchen.

Referat und Diskussion

Montag, 19. Juni 2017, 18 – 21 Uhr

Forumtheater: «E Gwalts- Überraschig»

Ein Forumtheater zu Gewalt in Familie und Partnerschaft der TheaterFalle Basel

Häusliche Gewalt beginnt nicht erst, wenn es zu sichtbaren Verletzungen kommt – sie zeigt sich häufig in einer subtileren Art und Weise. «E Gwalts-Überraschig» will diese Grauzonen aufdecken. Das Publikum erlebt mit, wie demütigend und erniedrigend Häusliche Gewalt sein kann, und dass sie vor keiner Tür und keiner Gesellschaftsschicht Halt macht. Die Zuschauenden können aktiv in gespielte Szenen eingreifen, diese verändern und somit auf den Verlauf Einfluss nehmen.
Im Anschluss an das Theaterstück stellen die verschiedenen ins Thema Häusliche Gewalt involvierten Akteure im Kanton Zürich ihre Arbeit und ihre Vorgehensweisen vor und beantworten Fragen aus dem Publikum.

Theateraufführung und Diskussion

Mittwoch, 21. Juni 2017, 17.30 – 20 Uhr

«Risikokinder – bleib stark, egal was passiert!»

Der Film des Frauenhauses Luzern portraitiert vier junge Erwachsene, die als Kinder zu Hause Gewalt erleben mussten und heute trotzdem stark und engagiert im Leben stehen. Eindrücklich schildern sie ihre von Gewalt geprägte Jugend, aber auch die erlebte Unterstützung, die stärkenden Beziehungen und die gewählten Strategien, welche ihnen im Leben weitergeholfen haben.
Im anschliessenden Fachreferat wird der Frage nachgegangen, wie Bezugs- und Fachpersonen gewaltbetroffene Kinder und Jugendliche unterstützen können.

Film, Fachreferat und Austausch

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung per E-Mail auf admin@frauenhaus-zo.ch.